Sebastian Haas

Plangent

In „PLANGENT“ (durchdringend) transferiert Haas in seinen Arbeiten den Raum, um ein „Raumgefühl“ zu entwickeln, welches in Resonanz mit dem Betrachter tritt und weitere Referenzen schafft. Dies versucht er auf möglichst einfache Art und Weise, und ohne komplizierte Raumelemente zu vermitteln. Neben seinen Hinterglasmalereien, benutzt er so auch 3D gedruckte Objekte, welche im Raum einen dreidimensionalen Bezug schaffen. Erstmals ruft er, mit einer raumspezifischen Installation einen realen und raumgebundenen Bezug zu seinen Werken, hervor. Haas verwendet so Elemente aus seiner Hinterglasmalerei und transferiert sie in die Architektur des Ausstellungsraums.