STILLS OF THE FLOATING WORLD

16.10. -
19.11.2021

Vernissage: 16.10.2021 | 18 Uhr
-> Künstler anwesend

Lesung: 07.11.2021 | 16 Uhr
-> Von und mit Rolf Winnewisser                                  Anmeldung an info@kaligallery.com

Finissage: 19.11.2021 | 18 Uhr

Bitte halten Sie für den Eintritt ein gültiges Covid Zertifikat und Ihren Personalausweis bereit!
Öffnungszeiten: Do. / Fr. 17 - 19 Uhr & Sa. 15 - 17 Uhr oder nach Vereinbarung

www.kaligallery.com © 2021

press to zoom

www.kaligallery.com © 2021

press to zoom

www.kaligallery.com © 2021

press to zoom

www.kaligallery.com © 2021

press to zoom
1/11

Der gebürtige Luzerner Rolf Winnewisser (*1949), ist einer der bekanntesten und prägendsten Künstler seiner Generation der Schweiz. Der „Bildforscher“ gibt in „STILLS OF THE FLOATING WORLD“ detaillierte Einblicke in seine Arbeit, in der er bekannt ist für seine Verknüpfung von Bildmaterial, konzeptuelle Ausstellungsinstallationen und grossformatigen Malereien.

 

Seine Arbeit hat einen starken konzeptuellen und wissenschaftlichen Hintergrund, der durch die Installation in Kunsträumen, Videos oder in Büchern dargestellt wird. Während seinem ganzen Leben hat sich der Künstler auf die Forschung konzentriert - was ist das Bild? Wie komponiere ich ein perfektes Bild oder wie übermittle ich dem Betrachter Informationen? Wie beeindruckend ist die Farbe im Bild, wie beeindruckend sind die Symbole im Bild, wie beeindruckend ist der menschliche Faktor im Bild? Was genau ist ein Bild?

 

Seine Überschneidungen in der Malerei dehnen sich zu räumlichen Installationen aus, in denen er häufig Teile seines Ateliers in einem Kunstraum als wissenschaftliches Observatorium zusammenstellt. Winnewisser arbeitet auch mit gemischten Medien, Keramikskulpturen, schafft Modelle der Architektur, spielt mit Komposition, schafft eine Art Theaterkulisse.

 

Er zeichnet sich durch seine Farbe aus. Die Farbe ist oft verdünnt, eher mit Wasser befleckt. Er ist nicht aggressiv in der Farbe, er ist wie ein verträumter Schleier, der subtile Töne der Aquarellfarbe über sich selbst überlappt. Die Schablone wird häufig als eine Art Film Dia verwendet und nach dem Siebdruck

ausgewaschen. Er verwendet gerne einfache Pastell- und Monochromfarben.

 

In „STILLS OF THE FLOATING WORLD“ werden die Galerieräume von Rolf Winnewisser als ein wissenschaftliches Arbeitszimmer konzipiert. Das Atelier wird mit seinem Kunstarchiv verbunden, durch das der Betrachter frei stöbern und experimentieren kann.

 

Durch die Szene können wir unter die Hand des Künstlers schauen und das engste Gefühl für Kunst und Wissenschaft bekommen. Eine arrangierte Situation des Alltags von Winnewisser. In den Ausstellungsräumen wird eine für ihn typische Bühnensituation erstellt. Die Bühne als herausstechender Fokus auf verschiedene Werke und Gegenstände seiner Sammlung. Der Betrachter hat die Möglichkeit, den Künstler während des Kunstworkshops und der Führung anzutreffen.